Wettbewerb

Technologie- und Wissenschaftscampus Aspern/Baufeld C4 – 2. Bauphase, AT

Zur Errichtung zwei neuer Baukörper mit Werkstätten/Multifunktionsflächen und Büros in der Seestadt Aspern hat ATP sustain das Wettbewerbsteam in Hinblick auf Energie & Nachhaltigkeit unterstützt und begleitet.

Durch integrale Lösungsansätze und einem innovativen Energiekonzept unter Gewährleistung von hoher Flexibilität und Nutzerkomfort konnte der Wettbewerbsbeitrag die Jury überzeugen.

Projektdaten
AuftraggeberATP Wien
OrtWien, A
BauvolumenBGF: 8.000 m² je Baukörper
Projektdauer2016
ProjektteamMichael Haugeneder
Florian Stift
Katharina Thullner
Peter Rechberger
David Frick

Angestrebt wird ein geringer Primärenergiebedarf durch das Gebäude- und Energiekonzept unter Berücksichtigung erneuerbarer Energiesysteme, Energieeffizienz mittels passiven Maßnahmen in der Architektur, höchstmögliche Gesamtwirtschaftlichkeit im Sinne optimierter Lebenszykluskosten sowie Nutzerkomfort, Behaglichkeit & Arbeitsplatzqualität.

Ein auf Energieverluste und –gewinne optimierter Fensterflächenanteil sowie A/V-Verhältnis wurde mittels Gebäudesimulation von Energie & Tageslicht ermittelt, sowie Fassadenbegrünung und Verschattungseinrichtungen entwickelt. Die Energieversorgung basiert auf der Nutzung von Geothermie mittels Energiepfählen und einer zentralen reversiblen Wärmepumpe/Kältemaschine zur Wärme- & Kältebereitstellung sowie einer optionalen PV-Anlage zur unterstützenden Stromversorgung.

Die Raumkonditionierung erfolgt über Bauteilaktivierung, einer mechanischen Lüftung mit hocheffizienter WRG und Kleinwärmepumpen in Allgemeinflächen, Multifunktionsflächen und Räumen mit hohen internen Lasten. Die Innovation im TGA- und Energiekonzept ist die Einbindung und Nutzung von vorhandenen Überschuss-Leistungen aus dem Nebengebäude aspern IQ, welche über Nacht in die neuen Gebäude in Speicher eingespeist und tagsüber unterstützend für Wärme & Kälte genutzt werden. Durch die Nutzung bereits vorhandener Energie wird der ökologische Fußabdruck wesentlich verbessert und der bezogene Primärenergiebedarf sowie Lebenszykluskosten wesentlich gesenkt.  Als Feature zur Vermittlung des Energiekonzeptes nach Außen wird der Ladestatus der Gebäude über in der Fassade integrierte LED-Bänder angezeigt

Leistungen:

  • Energiekonzept
  • Nachhaltigkeitskonzept
  • Tageslicht
  • ÖGNB-Vorbewertung
  • Begleitung Wettbewerbsteam
  • Erstellung Wettbewerbsbeitrag Energie und Nachhaltigkeit