Dipl.-Ing. Anna Eszter Engedy

Meine Entscheidung, mich an der abstrakteren Dimension der Architektur zu orientieren, wurde sowohl durch meine naturwissenschaftliche Ausbildung als auch durch ein Auslandssemester an der DTU in Dänemark während meines Architekturstudiums (BME, Budapest) bestimmt. Dies war die erste Begegnung mit der Idee, unsere Gebäude im unmittelbaren Dialog mit ihrer physischen Umgebung zu gestalten. Das inspirierende Umfeld hat mich motiviert, weitere Studien in diesem Gebiet zu beginnen. Die Vorlesungen an der TU Wien vermittelten ein weiteres Verständnis dafür, wie computergestützte Entscheidungen das Gebäudedesign verbessern können, um physikalische und ökologische Anforderungen mit funktionalen und ästhetischen Ansprüchen zu verbinden.

Der Einstieg in das ATP sustain Team gibt mir die Möglichkeit, von gleichgesinnten Kollegen zu lernen und durch die Betreuung aktueller Projekte Einfluss auf die Zukunft auszuüben.

Eine Ergänzung zu den Arbeitszeiten finde ich am besten im Chorgesang und beim Schwimmen in der Donau.

Anna Eszter Engedy
ATP sustain Wien